Sekretariat 0 96 07 / 92 02-0      Restaurant 0 96 07 / 92 02-16

Platzinformationen

statusbild

Champions Course

offen

Gästebuchungen ab 09h00 möglich

statusbild

Sekretariat

geöffnet

täglich von 09h00 bis 18h30

statusbild

Restaurant

geöffnet

täglich (ausser Dienstag) ab 11h00. Warme Küche ab 12h00

Welcher Golftyp sind Sie?

Beruflich mobil oder sesshaft?

Beruflich mobil oder sesshaft?

Wenn Sie beruflich mobil bleiben müssen, dann wird z.B eine Mitgliedschaftsform mit lebenslangem Spielrecht nicht so gut zu Ihnen passen, während gerade dies die wirtschaftlich attraktivste Variante für „Sesshafte“ sein kann. 

Die folgenden Prüfpunkte werden Sie besonders interessieren:

  • Gibt es irgendeine Form von Probe- oder Schnuppermitgliedschaft?
  • Wie sieht der Umstieg auf eine Dauermitgliedschaft aus?
  • Welche Ausstiegsmöglichkeiten gibt es?
  • Für wie lange binden Sie sich?
  • Gibt es Preisnachlässe für Wenig-Spieler?

Der Hund muss mit?

Der Hund muss mit?

Hunde auf der Golfanlage - das ist ein kontrovers diskutiertes Thema. Ob nun Hundeliebhaber oder nicht, es wird Sie wahrscheinlich interessieren, wie das auf den für Sie in Frage kommenden Golfanlagen gehandhabt wird, ob es spezielle schattige Parkplätze für Hundehalter gibt und ob der Hund mit auf die Runde darf. Oder es sich um einen der Clubs handelt, die sich zumindest an den ersten Teil der den alten englischen Golfclub nachgesagten „no dogs, no ladies“ Regel halten.

Elegant oder entspannt? Traditionell oder hip?

Elegant oder entspannt? Traditionell oder hip?

Natürlich gibt es elitäre Golfclubs, wenngleich es nicht allzu viele sind. Wer dies sucht, wird sich wohlfühlen. Die Mehrzahl der Clubs sind heute eher sportlich familär ausgerichtet. Und dann gibt es auch die Clubs, denen es darauf ankommt, ein unkonventionelles Klima mit legeren Umgangsformen zu pflegen.

Nicht wenige Golfanlagen legen Wert auf Ihre manchmal wirklich weit zurückreichende Geschichte und Tradition, neuere Clubs halten es lieber modern und frisch.

Was am besten zu Ihnen passt, können nur Sie selbst für sich bestimmen. Wir geben Ihnen hier ein paar Anhaltspunkte:

  • Baustil und Einrichtung des Clubhauses sind ein meist guter Indikator.
  • Auf den Webseiten geben die meisten Clubs ein gutes Bild von ihrem Selbstverständnis und ihrer Positionierung.
  • Fragen Sie einmal, womit Sie (in der Bandbreite vom dunklem Blazer mit Krawatte bis zur Jeans) am passendsten für eine Siegerehrung im Club gekleidet wären.

Geselligkeit gewünscht?

Geselligkeit gewünscht?

Wenn Sie Gesellschaft suchen und Geselligkeit mögen, dann bieten Ihnen viele Clubs eine ideale Plattform. Ob es aber für Sie speziell passt, dass können nur Sie selbst herausfinden. Am Besten Sie schnuppern mal in die für Sie passende Abteilung des Clubs (Jugend, Damen, Herren, Senioren) hinein.

Eine weitere Informationsquelle kann die Website des Clubs und dort speziell das Veranstaltungsprogramm und die Berichterstattung von Veranstaltungen und Ausflügen sein.

Gesundheitliche Probleme?

Gesundheitliche Probleme?

Es gibt viele gesundheitliche Probleme, bei denen Golf nicht nur möglich, sondern sogar besonders günstig sein kann. Scheuen Sie sich aber bitte nicht, Ihren Golflehrer oder Ihre Golflehrerin auf Einschränkungen hinzuweisen. Nur so kann ein für Sie passendes Üben sichergestellt werden. 

Bei der Wahl der Golfanlage gibt es bis auf die folgenden Prüfpunkte nicht allzu viele von der Gesundheit diktierte Überlegungen:

  • Wenn Sie Herzbeschwerden oder sehr hohen Blutdruck haben, dann könnte der eher flache Platz besser als der bergige für Sie geeignet sein (Keine Sorge: es gibt auch in den Bergen flache und im Flachland recht hügelige Golfplätze).
  • Wem das Gehen schwerer fällt, der wird sich vielleicht eher für eine Golfanlage mit Cartwegen und einem ausreichenden Angebot an Golfcarts interessieren.
  • Da Golfanlagen oft außerhalb von Ortschaften liegen, sollten Sie danach fragen, ob der Club einen Defibrilator und entsprechend eingewiesenes Personal hat.

Ihr Alter?

Ihr Alter?

 

Ihr Einstiegsalter spielt für den Beginn des Lifetime-Sport Golf zunächst einmal keine Rolle. Altersbedingt werden Sie aber unterschiedliche Interessenschwerpunkte haben. Die folgenden Prüfpunkte werden Sie besonders interessieren:

Zwischen 4 und 17:

  • Wie steht es mit der Jugendarbeit?
  • Hat der Club bereits eine Auszeichnung „Jugendfreundlicher Club“ erhalten?
  • Gibt es Jugendförderprogramme?
  • Gibt es Feriencamps oder Ferienprogramme?
  • Welche Preisermäßigungen gibt es für Jugendliche?
  • Wie oft und wann ist das Jugendtraining?
  • Ist die Golfanlage mit Nahverkehrsmitteln erreichbar oder ist Taxi „Mama“ gefordert?


Zwischen 17 und 25:

  • Welche Ermäßigungen gibt es während Studium und Ausbildungszeiten?
  • Wie sieht der Beitragswechsel zum „Vollzahler“ aus?
  • Gibt es gleichaltrige Mitglieder?
  • Wie jung gibt sich der Club im Web und in den Social Media?
  • Gibt es für den Fall des Ortswechsel leichte Ausstiegsoptionen?


Ab 25:

  • Wie sieht die Altersstruktur im Club aus?
  • Gibt es spezielle Preise für Ehepaare?
  • Gibt es eine Kinderbetreuung?
  • Gibt es für den Fall des Ortswechsel leichte Ausstiegsoptionen?
  • Bietet Ihnen der Club genügend Gelegenheit zum Spiel am Wochenende?


Ab 60:

  • Passen die Mitgliedschaftsangebote zu Ihrer Lebensplanung?
  • Sagen Ihnen die Seniorenaktivitäten des Clubs zu?
  • Gibt es Preisvorteile für zeitliche Flexibilität (z.B. Wochentagsmitgliedschaft)?

Kinder mit dabei?

Kinder mit dabei?

Golf ist ein Lifetime-Sport. Mit etwa vier Jahren kann ein Kind spielerisch beginnen. Es wird aber noch ein paar Jahre dauern, bis es die Konzentrationsfähigkeit und mentale Ausdauer aufbringen kann, 9 oder gar 18 Löcher zu spielen. Wenn die Eltern in diesem Abschnitt ihres Lebens golfen wollen, dann muss also Aufsicht organisiert werden. Wenn das für Sie ein wichtiger Punkt ist, dann sollten Sie nach sicheren Spiel- und Betreuungsmöglichkeiten im Club fragen.

Kurz vor/nach dem Ruhestand?

Kurz vor/nach dem Ruhestand?

Wahrscheinlich sind Ihre sportlichen Ambitionen nicht mehr ganz so ausgeprägt (sonst schauen Sie doch unter diesem Stichwort nach). Wichtiger dürften in dieser Phase die folgenden Prüfpunkte sein:

  • Passen die Mitgliedschaftsangebote zu Ihrer Lebensplanung?
  • Gibt es Preisvorteile, wenn Sie nicht unbedingt in den Premiumzeiten (z.B. am Wochenende) spielen müssen?
  • Wie sagen Ihnen die Aktivitäten der Seniorenabteilung zu?
  • Bieten Ihnen die Golflehrer einen für Sie und Ihre Möglichkeiten passenden Golfunterricht an?
  • Sind im Fall eines langfristigen Spielrechts solche Rechte auf Kinder oder Dritte übertragbar?

Naturliebhaber

Naturliebhaber

Einmal abgesehen von rein zweckorientierten Trainingseinrichtungen, bietet Ihnen fast jede Golfanlage ein besonderes Naturerlebnis. Wenn Sie die in Aussicht genommene Golfanlage noch nicht kennen, dann lassen Sie sich ruhig einmal über die ganze Golfanlage führen. Damit können Sie am ehesten feststellen, ob für Sie alles stimmt.

Wenn Sie besonderen Wert auf Natur und Umwelt legen, dann wird Sie auch interessieren, ob die Golfanlage Ihrer Wahl am Natur und Umweltprogramm des Deutschen Golfverbands teilnimmt oder eventuell bereits eine Auszeichnung erhalten hat. Informationen hierzu finden Sie in der Regel auf der Clubwebsite.

Sie haben ganz wenig Zeit?

Sie haben ganz wenig Zeit?

Eine normale Golfrunde über 18 Löcher sollte etwa 4 Stunden dauern. Die Alternative kann die 9-Loch Runde oder etwa eine Stunde Üben auf der Driving Range sein. Wenn Sie ein ganz knappes Zeitbudget haben, werden die folgenden Prüfpunkte besonders interessant für Sie sein:

  • Ihre Fahrzeit zur Golfanlage.
  • Das Angebot an 9 Loch Turnieren und an 9 Loch After Work Turnieren.
  • Die Möglichkeit, feste Startzeiten (auch für 9-Loch Runden) zu buchen.
  • Kurze Wege zwischen den Spielbahnen.

Sportlich oder eher nicht?

Sportlich oder eher nicht?

Wenn Sie sehr sportlich sind und vielleicht auch sehr ambitionierte Erwartungen an Ihr künftiges Golfspiel haben, dann werden Sie die folgenden Prüfpunkte besonders interessieren:

  • Sportliche Ambitionen des Clubs (fragen oder Website prüfen).
  • Gute Trainingsangebote (Golflehrer fragen oder deren Website studieren).
  • Trainingsmöglichkeiten (Drivingrange ab 250m Länge, Übungsflächen für kurzes Spiel, Videotraining).
  • Ein reichhaltiges Turnierprogramm (das beginnt so etwa bei 40 - 50 vorgabenwirksamen Turnieren pro Jahr).
  • Das sportliche Programm der Abteilungen (Jugend, Damen, Herren, Mid-Amateure, Senioren).


Wenn Ihre sportlichen Möglichkeiten und Ambitionen nicht so stark ausgeprägt sind, dann sollten Sie dennoch darauf achten, ob Ihnen die Trainingsangebote und Trainingseinrichtungen zusagen.

Wie oft möchten Sie spielen?

Wie oft möchten Sie spielen?

Der aktive Golfer wird sich in der Saison 1-2x wöchentlich zum Spielen oder Üben auf der Golfanlage einfinden. Wenn Sie sich so oder gar noch eifriger einschätzen, dann wird auf jeden Fall die normale Dauermitgliedschaft die für Sie interessanteste Option sein.

Wenn Sie viel weniger spielen wollen, dann sollten Sie sich informieren, welche Möglichkeiten für Wenigspieler geboten werden. 

Und wenn Sie nur sporadisch und vielleicht auch gerne mal auf wechselnden Golfanlagen spielen möchten, dann ist die Vereinigung clubfreier Golfer wahrscheinlich besonders interessant für Sie. Diese Option kann übrigens auch eine interessante Einstiegsoption sein, wenn Ihnen die umliegenden Golfclubs keine attraktive Probemitgliedschaft anbieten können.

Zeitlich flexibel?

Zeitlich flexibel?

Insbesondere auf den kommerziell betriebenen Golfanlagen gibt es oft eine ganze Reihe von Preisvorteilen, wenn Sie nicht auf die Premiumzeiten nach Büroschluss oder am Wochenende angewiesen sind. Schauen Sie sich die angebotenen Optionen an, um das für Sie am besten passende Modell zu finden.

Sekretariat 0 96 07 / 92 02-0      Restaurant 0 96 07 / 92 02-16